adresse

Zivildienst leisten

Diensttage & Einsatzdauer

Der Zivildienst dauert das 1,5fache des noch zu leistenden Militärdienstes für Stellungspflichtige, Rekruten und Soldaten, maximal also 390 Tage für RS-Verweigerer (Durchdiener maximal 450 Tage). Bei Unteroffizieren und Offizieren mit mehr Diensttagen wird der Faktor je nach Grad, Funktion und Laufbahn individuell reduziert, die Zivildienstbehörde (nicht das Militär!) legt die zu leistenden Zivildiensttage fest. Weitere Details dazu findest du hier: FAQ

Ein Zivildiensteinsatz dauert im Normalfall mindestens 26 Tage (vier Arbeitswochen), bei Jugendlagern und Spezialeinsätzen sind kürzere Einsätze möglich. In Absprache mit dem Einsatzbetrieb bestimmst du die Einsatzdauer selbst. Es können auch alle Tage am Stück geleistet werden. Ein Einsatz beginnt normalerweise an einem Montag und endet an einem Freitag, auch freie Wochendendtage innerhalb des Einsatzes zählen als geleistete Diensttage und werden entschädigt.

Wer als militärische Durchdiener in den Zivildienst wechselt, muss auch alle Zivi-Tage "möglichst anschliessend" und ohne Unterbruch leisten.

Aufteilung: Ersteinsatz & Langer Einsatz

Bei Zulassung vor RS:
1) musst du einen ersten Einsatz von mindestens 26 Diensttagen leisten bis Ende des Kalenderjahres nach deiner Zulassung (falls du z.B. im Februar 2013 zugelassen wirst, bis Dezember 2014).
2) musst du innerhalb der folgenden drei Kalenderjahre einen langen Einsatz von mindestens 180 Diensttagen (knapp sechs Monate) leisten. Dieser Einsatz muss in einem Betrieb eines Schwerpunktprogramms geleistet werden und kann in zwei Teilen innerhalb von zwei Kalenderjahren aufgeteilt werden (wobei der kürzere Teil mindestens 26 Tage dauern muss).
Wenn das für dich nicht möglich ist, nimm möglichst früh mit deiner Zivildienst-Regionalstelle Kontakt auf, sie wird gemeinsam mit dir eine Lösung für deine Situation suchen.

Bei Zulassung nach RS:
Wenn du die RS bereits abgeschlossen hast, muss dein erster Einsatz mindestens 54 Diensttagen (8 Arbeitswochen) dauern. Dies gilt nicht, wenn du noch kurz vor Abschluss der RS in den Zivildienst wechselst (mindestens 80% absolviert hast).

Bei Zulassung während RS oder UOS:
Wenn du vor dem Abschluss der RS (weniger als 80%absolviert hast) zum Zivildieldienst zugelassen wirst, musst du innerhalb der folgenden drei Kalenderjahre einen langen Einsatz von mindestens 180 Diensttagen (knapp sechs Monate) leisten. Dieser Einsatz muss in einem Betrieb eines Schwerpunktprogramms geleistet werden, also im Betreuungs- oder Umweltbereich. Die nächsten 70 Diensttage nach dem langen Einsatz müssen im selben Schwerpunktprogramm, aber nicht im gleichen Einsatzbetrieb geleistet werden.

Bei Zulassung als Durchdiener
Durchdiener absolvieren nach Zivildienstzulassung die  erforderlichen  Einführungs-  und  Ausbildungskurse und müssen unmittelbar danach die restlichen Diensttage ohne Unterbrechung leisten. Die Vollzugsstelle kann in Härtefällen Ausnahmen bewilligen.

Einsatzbereiche & -betriebe

Du leistest deinen gesamten Zivildienst in zwei von acht Einsatzbereichen. Du suchst dir deine Einsatzbetriebe selbst und regelst mit deinem Betrieb Zeitpunkt, Dauer und Arbeitsbereich deines Einsatzes. Du kannst deine Zivildiensteinsätze also optimal deinen Fähigkeiten und Interessen anpassen. Nimm früh genug mit deinem gewünschten Einsatzbetrieb Kontakt auf, beliebte Stellen sind oft schon ein Jahr vorher ausgebucht. 

Weitere Informationen zu Einsatzbetrieben findest du hier.

Erwerbsersatz (EO) und Spesenentschädigung

Siehe dazu Geld