adresse

Wehrpflichtersatz

Was ist Wehrpflichtersatz?
Wer in einem Kalenderjahr keine oder zu wenige Militär- noch Zivildiensttage leistet, muss zwischen dem 20.  und 30. Altersjahr eine finanzielle Abgabe entrichten - den sogenannten Wehrpflichtersatz.

Trotz irreführende Name, sind die Steuern kein Ersatz für die zu leistende Tage - wer zahlt muss trotzdem all seine Tage nachholen.

Dieser beträgt im Maximum 3% des steuerbaren Einkommens, beziehungsweise mindestens 400 Franken. Wer bereits Militärdienst oder Zivildienst geleistet hat, zahlt weniger. Für die ersten 50 -99 Tage Militärdienst (beziehungsweise 75 - 149 Tage Zivildienst) kann er einen Zehntel abziehen, für jeweils weitere angefangene 50 Tage Militärdienst (bzw. 75 Tage Zivildienst) einen weiteren Zehntel.

Also:

MilitärdiensttageZivildiensttage% Pflichtersatz
bis 49bis 74
50 bis 9975 bis 1492,7
100 bis 149150 bis 2242,3
150 bis 199225 bis 2992
200 bis 249300 bis 2741,7

Einen reduzierten Satz muss zahlen, wer im betreffenden Veranlagungsjahr Zivilschutz geleistet hat - pro Tag 4%, also spätestens nach 25 Tagen Zivilschutzleistung in einem Jahr muss er in diesem Jahr keine Abgabe entrichten.

Bekomme ich den Wehrpflichtersatz wieder zurück?
Wehrpflichtersatz wird zurückbezahlt, nur wenn der betreffende sein Militärdienst, beziehungsweise der Zivildienst vollständig abegeleistet hat. In der Regel sollte das automatisch im Jahr nach der Militärdienstleistung, bzw. dem letzten Zivildienst geschehen. Wenn nicht, sollte man sich an die kantonale Wehrpflichtersatzverwaltung wenden.

Was geschieht, wenn ich mich weigere Wehrpflichtersatz zu zahlen?
Du wirst betrieben, wenn du dann immer noch nicht zahlst, kann eine Lohnpfändung erfolgen. Haftstrafen gibt es nicht mehr.