adresse

Waffenlosgesuch

Es muss ein schriftliches Gesuch mit Darlegung der Gewissensgründe, Strafregisterauszug  und Lebenslauf eingereicht werden. Dazu kommen noch Führungsberichte von Dritten.

Das Gesuch muss mindestens drei Monate vor einer Militärdienstleistung eingereicht werden.

Es folgt dann eine persönliche Anhörung vor einem Ausschuss (meist Offiziere). Dabei müssen in etwa die gleichen Fragen beantwortet werden  wie bei den früheren Zivildienstanhörung. Dabei wird der Gesuchsteller einer mündlichen Gewissensprüfung unterzogen.

Bei Ablehnung des Gesuches kann eine Beschwerde eingereicht werden.

 

Adressaten und Fristen

- Als Stellungspflichtiger reichst du das Gesuch mindestens einen Monat vor der Rekrutierung beim Kreiskommando deines Wohnsitzkantons ein. Die Gewissensprüfung findet dann gleichzeitig mit Rekrutierung statt und dem Gesuchsteller wird anlässlich der Rekrutierung der Entschied mündlich mitgeteilt.

- Wer bereits die Aushebung hinter sich hat und ins Militär eingeteilt ist, muss das Gesuch spätestens drei Monate vor der Rekrutenschule ans Kreiskommando einsenden. 

- Auch in der RS selbst kann das Waffenlosgesuch eingereicht werden. In diesem Fall reichst du das Gesuch über den Schulkommandanten zu Handen Chef Aushebung ein. Das Gesuch wird dann innert etwa zwei Wochen geprüft und entschieden.

Es empfiehlt sich, diese Fristen genau einzuhalten

Mehr dazu:

  • Broschüre «Waffenloser Militärdienst» bei uns im Shop für Fr.12.- erhältlich