adresse

Andere Ärzte

Du willst dich über den Hausarzt, einen Orthopäden etc. aus dem Militärdienst ausmustern lassen? Das kannst du vor allem dann versuchen, wenn du irgendwelche körperliche Beschwerden hast - wenn nicht ist es wesentlich erfolgversprechender, wenn du es über einen Psychiater versuchst.
Die besten Chancen hast du, wenn du wegen deiner Beschwerden sowieso in dauernder ärztlicher Behandlung bist.
In der Regel führen zur Ausmusterung: HIV-positiv, Epilepsie, starker Hörverlust, unstabiles Asthma, Diabestes mit Insulin, starkes Übergewicht (BMI über 40 immer, ab 30 evtl.), Arthrose. Andere Leiden können zur Ausmusterung führen wenn sie in Kombination mit anderen auftreten; beispielsweise Rückenprobleme mit Motivationslosigkeit.

Zum Vorgehen:
Du suchst einen Arzt auf, erzählst ihm von deinen Problemen. Er wird dich untersuchen. Ist er der Auffassung, dass gesundheitliche Probleme vorliegen, wird er ein Zeugnis erstellen. Es ist von Vorteil, wenn er dazu noch empfiehlt, dich für dienstuntauglich zu befinden.

Bist du vor der Rekrutierung, nimmst du das Zeugnis dorthin mit oder schickst du es vorgängig an das Rekrutierungszentrum. Manchmal musst du dann nicht einmal mehr an die Rekrutierung.

Wenn du die Rekrutierung hinter dir hast, also in die RS oder in den WK müsstest, schickst du es mit einem "Gesuch um Neubeurteilung der Diensttauglichkeit" an den Militärärztlichen Dienst (Adresse: Militärärztlicher Dienst, Untergruppe Sanität, Worblentalstr. 36, 3063 Ittigen) unbedingt Kopien behalten und per "einschreiben" einsenden.
Der Militärärztliche Dienst wird dich - wenn das Zeugnis genügt - zu einer kurzen Sitzung vor einer Untersuchungskommission (UC) aufbieten, die dann entscheidet. Die UC kann dich ausmustern, für ein bis zwei Jahre zurückstellen, dich untauglich für Beförderungsdienste, für's Marschieren befinden - oder dich auch für gänzlich tauglich schreiben.
Für dieses Verfahren ist es empfehlenswert mindestens drei Monate Zeit zu haben.
Reicht die Zeit nicht, musst du möglicherweise in den Militärdienst einrücken. Der Truppenarzt entscheidet dann über deine Entlassung aus der RS oder dem WK. Für eine definitive Ausmusterung braucht es dann einen - meist ausserdienstlichen - Entscheid einer UC.